• Grey Facebook Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon

KARIN KAIBLINGER

Hnilickastraße 20-22

3100 St. Pölten

0043 676 366 1001

karin.kaiblinger@outlook.com

KONTAKT

© 2017 KARIN KAIBLINGER

March 22, 2019

March 11, 2019

February 25, 2019

December 23, 2018

October 7, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Kurzkurs im Mai!

March 23, 2018

1/3
Please reload

Empfohlene Einträge

Transformation während der Schwangerschaft - von der Frau zur Mutter

February 20, 2019

Mein Artikel für Transformation-Network zum Nachlesen.

Hier gehts zum Original-Beitrag: "Transformation während der Schwangerschaft" auf Transformation-Network

 

 

 

 

Nach meiner ersten Geburt wusste ich es ganz genau: Ich krieg nie wieder ein Kind!

 

Zu traumatisch und einschüchternd war diese erste Erfahrung für mich. Und doch folgte ich wenige Jahre später dem Ruf der Natur und wurde wieder schwanger.

 

Wie ich in dieser Zeit lernte, mir und meinem Körper zu vertrauen, und wie ich diese Transformation nutzte, um wieder in meine Kraft zu kommen, möchte ich dir nun erzählen.

Komm dazu mit in einen warmen mit Kerzenlicht beleuchteten Raum. Die Luft ist etwas feucht hier drinnen und doch wird sie von leichtem Lavendelduft erfrischt, beruhigend und erdend. Im Hintergrund läuft Pianomusik, sanft plätschernd, sehr leise. Am Küchentisch sitzt die Hebamme und strickt, einzig das Geräusch ihrer klappernden Stricknadeln ist zu hören. Die werdende Mama hat ihren Platz auf einem großen, runden Pezziball gefunden und lässt ihr Becken sanft kreisen. Die Augen hat sie geschlossen, ihr Gesicht ist völlig entspannt und ihr Atem geht ruhig und tief. Langsam tritt ihr Mann hinter sie und streicht ihr sanft über den nackten Rücken bis hinauf zu den Ohren. Merklich sinkt die junge Frau noch einmal tiefer in die Hypnose und atmet hörbar entspannt aus. Dann öffnet sie ihre Augen und sagt lächelnd: „vorbei“. Wieder hat sie eine Welle konzentriert, aber entspannt hinter sich gebracht, gemeinsam mit ihrem Partner ist sie dem wunderschönsten Ereignis ihres Lebens einen Schritt näher gekommen. Völlig entspannt, ganz in ihrer Kraft und im Vertrauen, dass alles genau nach ihrem Wunsch abläuft.

 

Was denkst du jetzt? Stellst du dir die Geburt eines Babys genauso vor, wie ich es gerade getan habe? Oder denkst du mehr an sterile Krankenhausumgebung und das schmerzverzerrte Gesicht einer jungen Frau, die Wehe für Wehe ihre Fingernägel in die Hände ihres Mannes krallt?

 

Beides ist möglich und doch hast du die Wahl wie du dein Baby auf die Welt bringst, denn Geburt muss nicht zwingend schmerzhaft oder schrecklich sein. Gerade während der Zeit der Schwangerschaft sind dein Körper und dein Geist auf Wachstum, Veränderung und Weiterentwicklung eingestellt. Dies gilt nicht nur für dein Baby, sondern auch für dich! Darum ist es jetzt gerade auch so einfach, dich auf neue Wege zu begeben und zu lernen wie du dich während der Geburt ganz schnell und effektiv entspannst.

 

Ändere zuerst deine Sprache!

Für mich war der erste Schritt zur sanften und entspannten Geburt, meine Sprache zu verändern. Ich ersetzte Worte wie „Wehe“, „Schmerzen“ oder „Embryo“ durch sanfte, nicht medizinisch behaftete Worte, die mein Unterbewusstsein frei von Angst oder der Erwartung von Schmerz aufnehmen konnte. Denn unser Geist reagiert auf unsere Worte und schickt Gefühle, die mit diesen Worten verbunden sind, an unseren Körper weiter. Bei dem Wort „Wehe“ zum Beispiel, zieht sich mein Unterleib zusammen und mein Geist erwartet Schmerz. Das Wort „Welle“ hingegen lässt mich an sanfte Meereswellen denken, die sich heben und wieder verebben, genauso wie es auch die Gebärmutter während der Geburt tut.

 

Lerne, wie dein Körper arbeitet!

Die Gebärmutter besteht nämlich aus verschiedenen Muskelschichten, die bei jeder Welle den Gebärmutterhals verkürzen und den Muttermund öffnen. Diese Bewegung kannst du wahrnehmen: Dein Bauch wird fest und zieht nach oben. Man könnte erwarten, dass diese Muskelkontraktionen Schmerz verursachen, denn wie wir alle von Freundinnen, Verwandten und aus dem Fernsehen wissen, soll die Geburt eines Babys unglaublich schmerzhaft sein. Doch hatte ich gelernt, mit langsamen und tiefen Atemzügen meinen Körper bei dieser für ihn ganz natürlichen Bewegung zu unterstützen. Bei jeder neue Welle innezuhalten, den Körper zu entspannen und langsam und tief zu atmen. Noch heute, während ich das schreibe, spüre ich die Entspannung durch meinen Körper fließen. Durch die Entspannung werden auch die Muskeln in der Gebärmutter weich und locker, geben nach und lassen die Geburt fließen anstatt sich verkrampft gegen das Spiel von Anspannen und Loslassen zu wehren.

 

Entspanne deinen Körper und deinen Geist!

Zu guter Letzt ist es von unendlicher Wichtigkeit, frei von Ängsten und einschränkenden Gedanken in die Geburt zu gehen.

Ich verbrachte viele Stunden damit, alte Muster, schlechte Erfahrungen und einschränkende Glaubenssätze zu erforschen, anzunehmen und dann loszulassen. Vieles ganz bewusst und noch viel mehr mittels Hypnose und Tiefenentspannung. Diese Tools konnte ich auch während der Geburt wunderbar zur Entspannung einsetzen, um konzentriert und doch völlig locker, in mir ruhend, die Geburt immer weiter voranschreiten zu lassen.

Mit HypnoBirthing bringst du deinem Köper bei, wie du schnell und tief in Entspannung gehst, du machst dich frei von Ängsten und auch dein Partner lernt, wie und mit welchen Übungen er dich bei der Geburt eures Babys unterstützen kann.

 

Zum Abschluss, die Geburt, die du dir wünschst!

Die Geburt meines Sohnes war wohl die perfekte HypnoBirthing-Geburt, schnell, frei von speziellen Umständen und wunderschön. - Nein, sie war kein Spaziergang an einem lauen Sommerabend, eher ein sonniger Herbsttag mit einer kühlen Brise und ab und an einem kräftigen Windstoß.

 

Ich glaube, die Verwandlung von der Frau zur Mutter und jede folgende Schwangerschaft sind die wichtigsten Veränderungsprozesse im Leben einer Frau macht: Wir erhalten die Möglichkeit, uns äußerlich wie innerlich komplett zu transformieren; alte Werte, Glaubenssätze und Muster zu überdenken und Neues – Urvertrauen, Entspannung, Selbstwert, Selbstgefühl, Selbstliebe und tiefes Vertrauen in unseren Körper – in unser Leben zu lassen. Und nicht nur du ziehst Nutzen daraus, dich jetzt um Veränderung zu kümmern, auch dein Baby, das bald geboren wird, ist mit dir verbunden und kann mit tiefem Urvertrauen, gestärkt durch Liebe und Zuversicht, sanft und entspannt auf dieser Welt ankommen.

 

Mein Name ist Karin Kaiblinger, ich bin HypnoBirthing-Kursleiterin und Hypnosecoach. Meine Vision ist so vielen Familien wie möglich zu einer sanften und entspannten Geburt zu verhelfen. Meine Leidenschaft ist die Hypnose, denn ich weiß, dass es das wohl beste und stärkste Tool für schnelle und langanhaltende Veränderung in deinem Leben ist. Meine Herzenswunsch ist, dass möglichst viele Babys entspannt, natürlich und leicht auf die Welt kommen dürfen, weit weg von Kaiserschnitt und Saugglocke, damit von Anfang an bei Baby und Mama das so wichtige Urvertrauen da ist, das ihnen sagt: „Ich kann alles schaffen, ich liebe mich und vertraue meinen Körper.“

 

 

 

Meine Definition von Transformation:

Die Zeit der Schwangerschaft und die Geburt selbst  ist der wohl wichtigste Veränderungsprozess im Leben einer Frau. Wir erhalten die Möglichkeit, uns äußerlich wie innerlich komplett zu transformieren; alte Werte, Glaubenssätze und Muster zu überdenken und Neues – Urvertrauen, Entspannung, Selbstwert, Selbstgefühl, Selbstliebe und tiefes Vertrauen in unseren Körper – in unser Leben zu lassen. Und nicht nur du ziehst Nutzen daraus, dich jetzt um Veränderung zu kümmern, auch dein Baby, das bald geboren wird, ist mit dir verbunden und kann mit tiefem Urvertrauen, gestärkt durch Liebe und Zuversicht, sanft und entspannt auf dieser Welt ankommen.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Schlagwörter