Upside down!


Wie wäre es, wenn du die Dinge mal andersrum betrachten würdest? Aus einer anderen Perspektive oder überhaupt gleich umgekehrt. Was wäre, wenn du den Tag, der voll mit Terminen ist, als eine Chance siehst, dich weiterzuentwickeln und dich zu entfalten, anstatt darüber nachzudenken, wie mühsam und anstrengend das alles heute werden wird.

Wie wäre es, wenn du deinen fiesen Chef mal mit anderen Augen siehst: Vielleicht ist er nur deshalb so herrisch und gemein, weil er eigentlich unsicher ist und zu viel Verantwortung trägt.

Und was wäre, wenn du gar nicht das Opfer bist, sondern bemerkst, dass DU dein Leben selbst in der Hand hast, Entscheidungen triffst, die für dich gut sind - anstatt darüber zu jammern, dass dein Leben schlecht läuft.

Besonders morgens (noch im Bett) oder abends, wenn ich das Licht schon ausgemacht habe und an den kommenden Tag denke, wird plötzlich alles ganz schlimm, ich fühl mich überfordert und möcht mich einfach nur verkriechen und den neuen Tag einfach Tag sein lassen. Was ich in solchen Momenten mache ist folgendes: Ich stell mir vor, wie meine Termine angenehm und rundum zu meiner Zufriedheit ablaufen, geh den ganzen Tag von Anfang bis Ende durch und stelle ihn mir wunderschön und erfüllend vor. Das reduziert meine Angst um ein großes Stück und ich kann entspannt einschlafen oder in den Tag gehen. Denn - sind wir mal ehrlich - wenn man erst mitten dabei ist, ist sowieso alles immer nur halb so schlimm, wie man es sich zuerst vorgestellt hat. #stopmindfucking #startthinkingpositive #upsidedown #headstand

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
KONTAKT

KARIN KAIBLINGER

Hnilickastraße 20-22

3100 St. Pölten

0043 676 366 1001

karin.kaiblinger@outlook.com

  • Grey Facebook Icon

© 2017 KARIN KAIBLINGER